icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

KLB unterstützt Familienpflegewerk

Philipp Roos am 13.07.2020

Familienpflegewerk Gruppenfoto info-icon-20px KLB

Treueschwur und Bekenntnis zur organisierten Familienhilfe.

Aus Länd­li­cher Fami­li­en­hilfs­dienst wird Fami­li­en­pfle­ge­werk: Gegrün­det von der Katho­li­schen Land­volk­be­we­gung (KLB), leis­te­te der Länd­li­che Fami­li­en­hilfs­dienst des Bis­tums Pas­sau jahr­zehn­te­lang wert­vol­le Hil­fe und Diens­te in fami­liä­ren Not­fäl­len. Vor allem griff der Hilfs­dienst in Fäl­len ein, die nicht mehr zum geför­der­ten Leis­tungs­um­fang der Dorf­hel­fe­rin­nen gehör­ten, so dass sich die Dorf­hel­fe­rin­nen­sta­tio­nen und der Länd­li­che Fami­li­en­hilfs­dienst tra­di­tio­nell gut ergänz­ten und bei­de gemein­sam eine schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Fami­li­en­hil­fe für alle Fami­li­en — bäu­er­li­che, städ­ti­sche und länd­li­che — ermög­lich­ten. Finan­ziert wur­de die­ser wert­vol­le Dienst am Men­schen durch die Ein­satz­bei­trä­ge und Spenden. 

Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den, aber vor allem damit die Fami­li­en­pfle­ge­rin­nen, die die­sen Dienst leis­ten, bes­ser abge­si­chert wer­den und eine brei­te­re struk­tu­rel­le Unter­stüt­zung mög­lich wird, ging der Länd­li­che Fami­li­en­hilfs­dienst nach län­ge­rer Trä­ger­su­che im Fami­li­en­pfle­ge­werk auf, eine gGmbH des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bunds KDFB e.V. Die­ses Vor­ge­hen unter­stützt der Vor­stand der Katho­li­schen Land­volk­be­we­gung Pas­sau nach län­ge­rer Dis­kus­si­on um die bes­te Zukunft für den Fami­li­en­hilfs­dienst in sei­ner ers­ten Diö­ze­san­vor­stand­sit­zung nach dem Coro­na Lock­down. Außer­dem beschloss der Diö­ze­san­vor­stand mit Wal­ter Dan­kes­rei­ter und Fran­zis­ka Rau­sche­cker an der Spit­ze, das beschei­de­ne Bar­ver­mö­gen des Länd­li­chen Fami­li­en­hilfs­diens­tes den vier Sta­tio­nen des Fami­li­en­pfle­ge­werks im Bis­tum Pas­sau zweck­ge­bun­den für fami­liä­re Not­fäl­le zur Ver­fü­gung zu stel­len. Dar­über hin­aus steht bei Bedarf der Geschäfts­füh­rer der KLB, Phil­ipp Roos, den vier Sta­tio­nen unter­stüt­zend zur Sei­te, als spe­zi­el­ler Aus­druck der engen Ver­bun­den­heit der KLB zur Familienarbeit. 

Gera­de in Zei­ten von Coro­na, ist eine auf Dau­er ange­leg­te und sys­te­ma­ti­sche Fami­li­en­hil­fe, gera­de für Fami­li­en, die schlech­ter gestellt sind, eine abso­lu­te Not­wen­dig­keit“, betont KLB-Diö­ze­san­vor­sit­zen­de Fran­zis­ka Rau­sche­cker, die selbst vie­le Jah­re lang ehren­amt­lich für den Länd­li­chen Fami­li­en­hilfs­dienst unter­wegs gewe­sen ist und nun die Pfle­ge­sta­ti­on Alt­öt­ting ver­ant­wor­tet. Im Bis­tum Pas­sau gibt es vier Anlauf­stel­len für Hil­fe suchen­de Fami­li­en: In Alt­öt­ting, Frey­ung-Gra­fen­au, Pas­sau und Rot­tal-Inn ist jeweils eine Ein­satz­lei­te­rin ein­ge­setzt, die die Arbeit der Fami­li­en­pfle­ge­rin­nen koor­di­niert. Die Ein­satz­lei­tun­gen sind erreich­bar unter: 

  • Alt­öt­ting: Fran­zis­ka Rau­sche­cker (08671÷884887)
  • Frey­ung-Gra­fen­au: Irm­gard Wein­rauch (08555÷4075673)
  • Pas­sau: Judith Zim­mer­mann (08573÷9687715)
  • Rot­tal-Inn: Ingrid None­der (0176÷70058907)

Die KLB ist eine Akti­ons- und Bil­dungs­ge­mein­schaft, die durch den Glau­ben an Jesus Chris­tus ver­bun­den ist. Der Ver­band arbei­tet mit in einer Kir­che, die Gott und den Men­schen nahe ist. Er bekennt sich zu einer Schöp­fungs­ver­ant­wor­tung und tritt ein für zukunfts­fä­hi­ge Land-Bewirt­schaf­tung, für lebens­wer­te Dör­fer und Regio­nen, für geleb­te Soli­da­ri­tät in der Einen Welt“ und für gelin­gen­de Familien. 

Kon­takt: klb.​passau@​bistum-​passau.​de; 0851/3937350